Inklusion

Grundsätze der Förderung
Grundlage der schulischen Förderung ist der gemeinsame Unterricht von Regel- und Förderschullehrkraft in heterogenen Lerngruppen. SchülerInnen mit sonderpädagogischem Förderbedarf in den Schwerpunkten Lernen, Sprache und emotionale und soziale Entwicklung gehören zur Schülerschaft der Regelschule und werden zieldifferent (Lernen) und zielgleich (Sprache, emotional-soziale Entwicklung) unterrichtet.
Grundsätzlich können alle SchülerInnen notwendige unterstützende Fördermaßnahmen erhalten, um eine erfolgreiche Mitarbeit im Unterricht zu ermöglichen. Innere und äußere Differenzierung sind pädagogische Mittel im Klassenverband. Die präventive Förderung steht in Abhängigkeit zur Anzahl der Schüler mit festgestelltem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung.
Der gemeinsame Unterricht kann die soziale Kompetenz und das Selbstwertgefühl aller Schülerinnen und Schüler steigern. Jedes Kind hat einen individuellen Förderbedarf.
Somit ist Lernen auch ein individueller, aktiver Prozess, der an den Stärken eines jeden Kindes ansetzt.

Koordinatorin für die Inklusion an unserer Schule ist Martina Schimmelmann.

Weitere Hinweise: inklusionskonzept-pestalozzischule-goslar_2012.pdf

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Haftungsausschluss.