WPK

Autorinnenlesung in der Pestalozzischule

Karen-Susan Fessel begeistert Schülerinnen und Schüler

Am Dienstag, den 2. November durften die Klassen 5 bis 7 der Pestalozzischule in ihrer Aula die bekannte Autorin Karen-Susan Fessel begrüßen.

Frau Fessel stellte sich der Schülerschaft kurz vor und berichtete, wie sie sich mit Hilfe ihres großen Bruders und Pixi-Büchern selbst das Lesen beibrachte und wie dadurch ihr Interesse an Geschichten geweckt wurde. Ihr Motto „Jeder kann Geschichten und Bücher schreiben. Man braucht dazu nur Fantasie, gute Ideen und Geduld!“ motivierte die Schülerinnen und Schüler und weckte ihre Neugierde.

Die Autorin stellte ihr erstes Kinderbuch „Ein Stern Namens Mama“ vor, das in viele Sprachen u. a. Japanisch übersetzt wurde. Das Buch handelt von den ernsten Themen Abschied nehmen und Tod.

Große Begeisterung löste das Vorlesen von Frau Fessel aus ihrem Jugendbuch „Und wenn schon“ aus, das vom Außenseiter Manfred und seinen Erlebnissen mit seiner Clique und Familie handelt und in Umgangssprache geschrieben wurde. Durch die lebendige und lebensnahe Sprache und den gelungenen Vortrag der Autorin, konnten sich die Schülerinnen und Schüler gut in die Hauptfigur hineinversetzen und wurden mitgerissen.

Anschließend gab es noch eine Fragerunde. Die Autorin beantwortete engagiert und anschaulich die vielen Fragen aus dem Publikum, wie z. B. „Wie viele Bücher haben Sie schon geschrieben?“, „Kann man vom Bücherschreiben leben?“ oder „Wie lange dauert es ein Buch zu schreiben?“.

Am Ende signierte Frau Fessel für alle Fans der Pestalozzischule persönlich eine Autogrammkarte. Frau Kersten und Frau Ahrens kauften nach einer kurzen Publikumsabfrage Bücher für die Schülerbücherei, denn die Nachfrage nach „Und wenn schon“ ist riesengroß!

Herzlichen Dank an Frau Fessel und die Organisatoren dieses Projekts!

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Haftungsausschluss.