Abschluss 2017

Sie sind hier: Pestalozzischule Goslar » Archiv » Schule » Abschluss 2017

GZ-Bericht

GZ-Bericht

X-mal Erfolg und Yoga zur Entspannung
Klassen 9 und 10 der Pestalozzischule entlassen
Von Svenja Paetzold-Belz
Goslar. An guten Wünschen und Ratschlägen mangelte es den Absolventen der Pestalozzischule am Donnerstag nicht. Schulleiterin Miriam Albers, die Klassenlehrer und jüngere Mitschüler gaben den 19 Neuntklässlern und fünf Zehntklässlern im Rahmen ihrer Entlassfeier allerlei mit auf den Weg - und das sogar wörtlich: individuelle Spruchkärtchen, kleine Abschiedsgeschenke und Sternchen mit Zutaten für eine vielversprechende Zukunft, einem "ABC der Wünsche". "X" stand darauf, wie "X-mal Erfolg" oder "Y" wie "Yoga zur Entspannung".
Entspannung können die Absolventen nun erstmal sieben Wochen lang genießen, bevor es zurück ins Klassenzimmer, an die Berufsbildenden Schulen oder an ihre neuen Ausbildungsplätze geht.
"Wir haben gemeinsam viele Jahre mit Höhen und Tiefen erlebt. Eure Lehrer konnten sehen, wie ihr euch zu jungen Erwachsenen entwickelt und waren mit Herzblut dabei", resümierte Schulleiterin Miriam Albers. "Ich wünsche euch, dass ihr, wohin ihr geht, ebenso mit Herzblut dabei seid und eure Zukunft mit Engagement gestaltet."
Engagement und Herz
Das Programm der Entlassfeier, moderiert von Almira Rustemi und Jannik Müller, hatten die achten Klassen gestaltet. Ein "Knieballett" zum beliebten 60er-Jahre-Klassiker "Lollipop", ein Klavierstück gespielt von Jannik Müller, ein von einigen der Abschlussschüler produzierter Stop-Motion- Film oder exklusive Einblicke in den Englischunterricht der neunten Klassen unterhielten die Zuschauer fast zwei Stunden. "Das müsst ihr durchhalten", hatte Albers zu Beginn angekündigt, fast so, als müssten die Schüler noch einmal eine Doppelstunde über sich ergehen lassen. Schließlich gab es sogar ein Quiz. Anhand von Bildern und Zitaten mussten die Neuntklässler ihre Mitschüler erkennen, was für die eingeschworenen Klassengemeinschaften natürlich kein Problem war.
Schließlich wurde Otto Sodtke für das beste Förderschul-Zeugnis, Jessica Neumann für ihr soziales Engagement und Mattes Ensemeier für besondere Verlässlichkeit ausgezeichnet. Verabschiedet wurden die Absolventen nach dem Erhalt ihrer Zeugnisse mit dem Schulfeier-Dauerbrenner "Ein Hoch auf uns" von Andreas Bourani.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Haftungsausschluss.